Gastbeitrag von Heidi Walter.

Wie schlägt man im Schmitzhof 2 Fliegen mit einer Klappe?

Da hatte Harry Hamdan eine Idee. Auch 2019 wollte er wieder „sein“ Proshop-Turnier für die Mitglieder ausrichten. Zusätzlich aber plante er, dieses Turnier zum ersten Mal zu einem echten Charity-Turnier zu machen. Harry hatte nämlich in seinem Proshop bei Gesprächen mit Clubmitglied Dr. Josef Lipinski von dessen ehrenamtlicher Tätigkeit bei den GERMAN DOCTORS e.V. erfahren. Diese deutsche Organisation kümmert sich ebenso wie Médecins Sans Frontières (Ärzte ohne Grenzen) um die Gesundheitsversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern.

So erfuhr Harry, dass Dr. Lipinski nach dem Eintritt in  den Ruhestand 2013 bereits fünf Mal in den Slums von Kalkutta und einmal in einem abgelegenen Bergdorf auf den Philippinen jeweils mehrere Wochen lang unter schwierigsten Bedingungen den Ärmsten der Armen helfen konnte. Menschen, die keinerlei Zugang zu einer Gesundheitsversorgung haben.

Als Harry dem „Jupp“ vorschlug, das Proshop-Turnier in ein Charity-Turnier umzuwidmen, war der Angesprochene zunächst skeptisch und glaubte nicht an einen Erfolg. Aber Harrys Beharrlichkeit, unterstützt durch Clubpräsident Dr. Oliver Bollmann, siegte schließlich, so dass am 7. Juli 2019 das 1. „Proshop-Turnier zu Gunsten der German Doctors“ stattfinden konnte.

Das Interesse an diesem Wettspiel war riesengroß, insgesamt 124 Spielerinnen und Spieler gingen bei bestem Wetter an den Start. So eine große Beteiligung hatte schon lange kein Turnier mehr im Schmitzhof erlebt. Das sollte auch dem Spendenergebnis zu Gute kommen. Zunächst aber dankte Clubpräsident Dr. Oliver Bollmann den Mitgliedern für die Teilnahme, dem Sekretariat für die Organisation, dem Gastronomie-Team, dem Event-Team Kerstin Heisters und Daniel Werthmann und der Greenkeeper-Mannschaft von Jan Schmitz, ehe er sich an Harry Hamdan wandte. Ihm, der das Proshop-Turnier initiiert und ausgerichtet hatte und seinem Partnerunternehmen par71.de, das es mit wertvollen Preisen ausgestattet hatte, galt sein ganz besonderer Dank, als er die stolze Summe von 4055 € verkünden konnte, die aus den Startgeldern und Spenden zusammengekommen war. Einen schöneren Erfolg hätte Harrys Beharrlichkeit kaum haben können.

 

Doch bei dem Betrag für die GERMAN DOCTORS sollte es nicht bleiben. Dr. Stefan Koenen ergriff das Mikrofon, umringt von seinen Mannschaftskameraden in ihren orangen Polos, um Harry für seine stete, stille und großzügige Unterstützung der Clubmannschaft zu danken. Als Anerkennung dafür wurde das Spendenaufkommen von der Clubmannschaft „aufgerundet“, so dass Dr. Josef Lipinski insgesamt 4500 € in Empfang nehmen konnte. Sichtlich überwältigt und gerührt dankte er allen Teilnehmern und Spendern für dieses Ergebnis. Zwischenzeitlich ist der Betrag durch weitere Spenden auf stolze 4800 € angestiegen.

Doch nicht nur das Spendenergebnis war bemerkenswert, auch die Spielergebnisse waren es an diesem besonderen Tag. So konnte Sportwart Dr. Alexander Herz insgesamt 15 Spielerinnen und Spieler erwähnen, die durch Unterspielungen ihre Handicaps zum Teil beträchtlich verbesserten.

 

Netto Kl. A: 1. Marianne Mussalati (45Pkt.), 2. Peter Hölzber (39), 3. Dominic Martin (36); Netto Kl. B: 1. Belinda Braun (42), 2. Martina Westermann (41), 3. Doris  Teerling (39); Netto Kl. C: 1. Tim Koepchen (49), 2. Katrin Katzmarek-Meier (40), 3. Holger Katzmarek (40).

Die Bruttowertung gewann Maximiliane Teeuwen mit 35 Punkten im Stechen vor Yannik Sieben mit ebenfalls 35 Punkten.

Die Sonderwertungen gingen an: Mark Wilms mit 1,43 m (Nearest to the Pin Loch 11) und an Dominic Martin mit 0,01m (Nearest to the Line Bahn 17)

Der schöne Turniertag wurde noch lange auf der Terrasse und im Clubhaus gefeiert.

(gez. Heidi Walter)

Written by harryhamdan