Beitrag von „Eierkopf Golfi“ und „Gila Topgetop“

Aziz Hamdan und Daniel Nünnerich

Vorgeschichte:

Im letzten Jahr bemühten wir uns, online Karten für den Ryder Cup zu ergattern, der Ende September 2018 erstmalig in Paris stattfinden wird. Bei unserem ersten Versuch kamen wir nicht zum Abschluss des Geschäfts, weil wir innerhalb des vorgesehenen Zeitfensters keine TAN-Nummer erhielten. Beim zweiten Versuch wurden unsere Kreditkartennummern – trotz gedeckter Konten 😉 – nicht angenommen. Beim dritten Versuch mit Mutters Kreditkarte klappte es endlich und wir konnten tatsächlich vier Karten für das größte Event im Golfsport erstehen. Außer uns beiden werden Leonie und Bennet Koenes mit von der Partie sein.

Seit Monaten fiebern wir nun dem Golfevent des Jahres entgegen. Da kam die Idee auf, sich vorab schon einmal einen Eindruck von der Anlage zu verschaffen, auf der bald die Besten Europas und der USA gegeneinander antreten werden …

… Am 15.08. war es soweit: Wir brachen zum Golf National in Guyancourt in den Bezirk Versailles auf, um die Ryder-Cup-Anlage auszuprobieren. Unser Paris-Test-Team bestand aus Clubpräsident Dr. Bernd Koenes, Leonie und Bennet Koenes, Coach „Vaso“ Stefan Vasovic und uns beiden, Gila Topgetop und Eierkopf Golfi.

Schon die Anreise war ein Erlebnis! Der Anflug mitten über Paris mit Blick auf Tour Montparnasse und Eiffelturm begeisterte uns alle. Vom Flughafen Toussus-le-Noble aus waren es nur 5 Minuten bis zum Golfplatz. Wir legten sie in einem Uber-Wagen zurück, in dem wir mittels einer speziellen App die Route live mitverfolgen konnten.

Pünktlich nach unserer Ankunft brach der Himmel über dem Albatros Course auf und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.  So ein Championship Course ist eine Klasse für sich. Wahnsinn, wie schmal die Fairways sind, wie schnell die Grüns und wie dicht und hoch das Rough! Die Hindernisse sind krass, z.B. ein riesiges Gewässer, das die Löcher 15, 16 und 18 überzieht. Die meistens Bahnen sind für Otto-Normal-Golfer wie uns einfach Furcht einflößend!

Der Ryder Cup lag schon in der Luft und wir bekamen eine Vorstellung davon, wie es dort in ein paar Wochen aussehen wird. Allein die Zuschauertribüne an Loch 1 bietet Platz für 6000 Menschen und ist so hoch, dass man von ihr aus jedes Loch sehen kann. Insgesamt werden für das Turnier 10.000 Sitzplätze bereit gestellt. Das sogenannte „Zuschauerdorf“ wird 13.000 qm groß sein und ein 400 Meter langes VIP-Zelt mit 2 Stockwerken wird freie Sicht auf den Platz geben. Das Spielgeschehen auf dem Platz wird außerdem über 14 riesige Bildschirme übertragen. Noch ein Anzeichen für das anstehende Spektakel: die Ryder Cup Carts – blau für Europa, rot für die USA – und ein Riesenangebot an Fanartikeln.

Wir hatten Glück, dass wir überhaupt noch auf der Anlage spielen durften. Sie wird nämlich ab dem 1.9. komplett geschlossen. Die Driving Range und das Putting Green sind schon seit Ende Juli dicht, so dass die Mitglieder z.Zt. auf „Übungskäfige“ ausweichen müssen.

Auf dem Golf National zu spielen war für uns ein absolutes Highlight. Als wir am Abschlag standen und die Tribünen um uns herum sahen, konnten wir erahnen, was für ein Trubel hier bald herrschen und wie sich die Pros dabei fühlen müssen.

Interessant für uns Schmitzhofer war die Info, dass die Deutsch-Französin Justine Dreher, die aus der Schmitzhof-Jugend stammt, häufig am Golf National trainiert.  Inzwischen tummelt sie sich mit großem Erfolg auf der LPGA Tour und der LET und ist gerade mit der französischen Mannschaft Vize-Europameisterin geworden.

Die besondere Atmosphäre am Golf National motivierte auch uns „Golfer vom Dorf“, in Paris unser Bestes zu geben und wir versuchten, uns nicht zu blamieren. 😉 Am besten gelang dies Vaso. Obwohl er in der letzten Zeit wenig Spielpraxis hatte, landete er beständig auf den Fairways. Beim Putten tat auch er sich schwerer, denn die Grüns waren glatt wie Glasplatten …

Der Rückflug nach Deutschland am Abend bot uns die Gelegenheit, unsere Eindrücke auszutauschen und noch einmal Paris zu bewundern.

Wir werden uns sicher unser ganzes Leben lang an die Runde auf dem Golf National in Paris erinnern. Das ist etwas, wovon man später seinen Enkeln erzählen kann …
Vielen Dank an Bernd Koenes, der uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat!

Video unten klicken:

IMG_5183 2    IMG_1067 1     IMG_1027 1

Jetzt freuen wir uns noch mehr darauf, demnächst beim Ryder Cup in Paris die Europäer live anzufeuern.

 

 

Written by harryhamdan