Alles, was im Karneval zweimal war, ist Tradition. Da sind wir sicher zu Recht stolz darauf, in diesem Jahr zum 10. Mal den Garde Golf Cup veranstaltet zu haben.

28475530506_fc737bbf6b_k

Alle Beteiligten haben sich große Mühe gegeben, eine diesem Anlass würdige Veranstaltung zu organisieren. Horst Beines und Manfred Lünzner hatten viel Zeit mit der Vorbereitung verbracht und waren bei den Gesprächen mit dem Golf- und Landclub Schmitzhof wie bereits im Vorjahr auf sehr entgegenkommende und hilfsbereite Gastgeber gestoßen. Für die Turnier-Organisation war

Jürgen Jansen eine große, kompetente Stütze und die schwarz/weiße Dekoration auf und über den Tischen, für die Heike Wolters, die Ehefrau des Clubpräsidenten Willi persönlich verantwortlich zeichnete, fanden vor allem die Prinzgardisten super Klasse.

Damit ein optimaler Ablauf möglich ist, wurden für die 18 Löcher Sponsoren gesucht und gefunden, ohne deren Unterstützung ein solches Turnier nicht darstellbar wäre, deshalb an dieser Stelle ein herzliches Danke-schön.

Die 120 Spieler(-innen) wurden bei herrlichem Wetter mit einem Kanonenabschlag auf den Weg gebracht, d.h. alle Spieler werden auf die 18 Löcher verteilt und beginnen gleichzeitig. Alle wurden mit einem Verpflegungspaket versorgt, das neben einem Getränk und Obst auch zwei „Rheer Knöp“ aus dem Haus Heinemann enthielt. Außerdem gab es unterwegs ja noch den traditionellen Stand vom Restaurant der Burg Wegberg mit Getränken und einem Imbiss als Stärkung sowie den Wein-/Prosecco-Stand von Klaus Günter Hain, bei dem nicht nur die Prinzengarde ihren Wein bestellt, an dem man sich kostenlos „innerlich“ erfrischen konnte.

Gespielt wurde im Teamwettspiel ein Chapman-Vierer (Zählspiel nach Stableford), d.h. zwei Golfer schlagen ihren Ball vom Tee ab. Den nächsten Schlag macht man mit dem Ball des Partners. Ab dem dritten Schlag wird nur noch mit dem besser liegenden Ball abwechselnd weitergespielt, bis man eingelocht hat.

So schön der Tag auch ist, am Ende muss es Sieger geben, so auch bei uns. Man unterscheidet zwischen Brutto- und Netto-Wertung, bei letzterer wird das persönliche Handicap eingerechnet.

Brutto: Sieger wurden Dominique Schaps/Kerstin Heisters (Handicap 3,4/6,6 mit 35 Brutto-Punkten vor Carl/Edmund Sieben (2,6/17,4 – 31) und Achim Schönges/Stefan Gerats (8,9/11,5-28). Unsere Mitglieder Rolf Merbeck/Bruno Heup (14,4/16,1-26) und Christoph Ringel/Peter Homann (17,5/28,0-23) belegten die Plätze vier und fünf und waren damit die besten Nicht-Schmitzhof-Spieler.

Netto: Hier siegten Rainer/Simone Enger (27,0/33,8-49) vor Christoph Ringel/Peter Homann (17,5/28,0-48), Dritte wurden Rolf Merbeck/Bruno Heup (14,4/16,1-44).

Golf 2016 Sieger

Eigentlich waren natürlich alle Sieger, denn nach dem sportlichen Teil gab es abends im wunderschönen Clubhaus einen würdigen Abschluss. Im Anschluss an das von Jürgen Zander wieder sehr geschmackvoll zubereitete 3-Gang-Menue erhielten Sieger und Platzierte neben Pokalen auch wertvolle Sachpreise.

Alle, die hier nicht erfolgreich waren, konnten noch auf Glück in der Scorekarten-Tombola hoffen. Prinzessin Monika, die mit ihrem Michael und Hofmarschall Klaus Werthmann gekommen war, durfte noch mehr als ein halbes Duzend Golfer erfreuen. Dazu gehörten u.a. Adamo Heijdenrijk, Holger Vits, Dietmar Scheimann. Einen besonders wertvollen Preis gab es am Schluss für Musch Winkels: Die Gesundheitspraxis Richter & Lopez hat mit EvoSwing ein neues sportmedizinisches Konzept exklusiv für Golfer entwickelt. Axel-Andre Richter war persönlich gekommen, um diesen 1.250 Euro wertigen Preis zu überreichen und machte Musch sehr glücklich.

Nicht nur das Spielen im lustigen Flight und die vielen Gewinne tragen zur hohen Beliebtheit dieser Veranstaltung bei, sondern sicher auch der sich stets anschließende stimmungsvolle Teil des Abends. Dazu trug maßgeblich auch der Auftritt von Nicole (Nicki) Kempermann bei. Unter „Aufsicht“ ihres Vaters Peter, Ex-Chef der Rabaue, zeigte sie ihre musikalische Vielseitigkeit und gab temperamentvoll einen Vorgeschmack auf ihr Konzert am nächsten Tag vor der Kaiser-Friedrich-Halle im Rahmen der NEW‘ Sommermusikveranstaltungen. Das Highlight zum Schluss: Der gemeinsame Auftritt von Vater und Tochter mit „kölsche Tön“, da war die Stimmung nicht mehr zu toppen.

Danach fand DJ Bernd Steeger die passende Musik zur Unterhaltung, denn klar, man hatte noch viel zu erzählen und der Flüssigkeitspegel, der tagsüber doch sehr gelitten hatte, bedurfte dringend der Auffrischung, da konnte die stets aufmerksame Bedienung „Erste Hilfe“ leisten und das dauerte dann etwas länger, bis etwa 20 Minuten nach………

Am Ende waren alle zufrieden und wurden auf Wunsch in Autos von Mercedes, die Herbert Schiffers organisiert hatte, durch unsere Gardisten wohlbehalten nach Hause gefahren.

Mönchengladbach, 25.07.2016,  gez. Dieter Beiness

Written by harryhamdan